<< zurück zum überblick

Soloperformance
Entwicklung und Darstellung: Crosby McCloy
Regie: Penelope Jordan
Bühnengestaltung: Andrea Marotzke
Musik entworfen von: Vending Machine

Verfilmt und präsentiert auch im Offenen Kanal im April 2001

MANTEL DES MORGENS 
 
 Fotos: Alessandra Branca
>> mehr bilder

Die Performance betrachtet Fragen des "zu Hause Seins" von verschiedenen Blickwinkeln und beschäftigt sich mit der Suche nach einem Zuhause unabhängig von Sprache, Ort oder Nationalität. Im Mittelpunkt stehen der fiktionale Charakter Beatrice Nelson und ihre Freundin Clara Freude.
Die Performance kann inhaltlich in zwei Teile unterteilt werden. Der erste beschäftigt sich mit der Rekonstruktion der Vergangenheit, während es im zweiten Teil um die Gegenwart und die Verheißungen der Zukunft geht.
Der Gebrauch der Sprache ist gekennzeichnet durch die Nutzung von Schweigen und gesprochenem Text. Ein Teil besteht aus erinnerten Kurzgeschichten und Poesie, ein anderer ist eine Improvisation mit Worten, Klang und Stimme. Es handelt sich englische Originaltexte, die ins Deutsche übersetzt wurden und so zur Aufführung kommen, wobei auch Fragemente in Englisch vorgetragen werden.

>> texte zur performance